Schweizer Büroprodukte - Eine Landkarte

Titelbild Schweizer Büroprodukte - Eine Landkarte

von Philipp Steiner
In der weiten Welt der Büroprodukte steht die kleine helvetische Berglandschaft vermeintlich klein da. Dass dies täuscht, können Marken wie Caran d'Ache, Biella, Kolma, Elco oder styro beweisen. Denn diese Firmen haben nicht nur Ikonen für das Schweizer Büro geschaffen, sondern produzieren oft heute noch im Land. Eine Reise mit Bürokompass durch diese Markenlandschaft.


Schweizer Hersteller von Büroprodukten

Büromaterial aus dem helvetischen Hause sind keine Seltenheit. Doch Beständigkeit, Qualität, eine treue Geschichte und manchmal sogar Produktionsstandort Schweiz können sich als definierte Markeneigenschaft bewähren. In BüroSuisse etwa schliessen sich fünf Unternehmen zusammen und be- oder erkunden gemeinsame Wurzeln. BestSuisse wiederum sammelt auf einem Onlineportal bewährte Schweizer Produkte. Darunter finden sich auch Büroklassiker aus dem Hause Biella oder Caran d'Ache. Ein Abstecher zu diesen 15 typischen Schweizer Produkte lohnt sich auf jeden Fall.


Das hat auch meine Neugier geweckt und den Blick für einmal über den eigenen Schreibtisch, aber noch innerhalb der Landesgrenzen umherschweifen lassen. Wie der Protagonist des schweizerischen Nationalepos begeben wir uns auf eine abenteuerliche Reise. Nicht etwa über die Tellsplatte, sondern den Röstigraben hin und zurück, um die bekanntesten Schweizer Produzenten und Marken von Büromaterialien zu kartographieren.

Landkarte der Schweizer Marken und Hersteller von Büroprodukten
Besonders bekannt für den "Ur-Ordner" und allem, was Ordnung und Archivieren ist. Denn mit der Produktion des Bundesordners, hat die damals noch unter dem Namen "Schreibbücher- und Papierwarenfabrik Biel bekannte Biella, ein Stück Schweizer (Beamten-)Geschichte mitgeschrieben. Alt Bundesrat Samuel Schmid bezeichnete den Ordner einst humorvoll als "Kunsthandwerk, das heute sogar als Masseinheit für die Komplexität von Gerichtsverfahren dient." 

Heute noch stellt die Firma am Produktionsstandort Brügg diverse Artikel rund um die Aktenablage her. Vom klassischen Ordner über Ringbücher, Register, Agenden, Mappen bis zu Archivsysteme. Seit Mai 2019 allerdings gehört das Unternehmen der französischen Exacompta SAS. Wir bleiben gespannt auf die Weiterentwicklung einer der prägendsten Marken der Schweizer Bürogeschichte.


Biella Karte


1915 von Arnold Schweitzer in Genf gegründet, ist Caran d'Ache seither die einzige Manufaktur für Schreib- und Zeichengeräte in der Schweiz. Der heutige Firmensitz liegt im Genfer Vorort Thônex an der französischen Grenze zu finden. Schreibwaren von Caran d'Ache haben sich nicht nur in der Schule einen Namen gemacht, sondern sind heute noch weltweit für ihre hohe Qualität bekannt. Die Produkte unterliegen im Herstellungsprozess einem strengen Kontrollverfahren, um dem Schweizer Gütesiegel gerecht zu werden. 

Besonders bekannte Stifte finden sich in Kugelschreiberklassikern der 825 und 849er Serie. Supracolor Farbstifte, Fibralo Filzstifte und Neocolor Malpastelle sind besonders beim jüngeren Publikum und Kunstschaffenden sehr beliebt. Regelmässige Sondereditionen, etwa mit Nespresso, halten die Marke frisch und zeitgemäss. Weiter eintauchen kannst Du in diesem Vergleich der Caran d'Ache Stifte.