Drei Lösungen für organisierte Kabel im Büro oder Homeoffice

Drei Lösungen für organisierte Kabel im Büro oder Homeoffice
von Philipp Steiner
Lose Kabel sind nicht nur ein optisches Chaos, sondern auch ein Sicherheitsrisiko am Arbeitsplatz. Nicht umsonst ist Stolpern laut SUVA die meistverbreitete Unfallursache. Kabelboxen, Clips, Kabelbinder und -röhren bieten eine einfache Abhilfe. Diese sind schnell montiert und einfach wieder abgebaut.



Ein unordentliches Kabeldurcheinander am Arbeitsplatz wirkt optisch unprofessionell. Dabei ist bekannt, dass sich eine aufgeräumte Umgebung positiv auf die Effizienz auswirken kann. Des Weiteren empfiehlt etwa die SUVA, Kabelverbindungen zu sichern und Kabelkanäle zu verlegen. Denn Stolpern ist das Sicherheitsrisiko Nummer eins in der Schweizer Büroumgebung. 

Mit einer zunehmenden Tendenz zum Homeoffice wird das Thema Kabelmanagement auch in die eigenen vier Wände verlegt. Dazu braucht es nicht einmal ehrgeizige Handwerksfähigkeiten. Die richtigen Produkte reichen aus, um bereits temporär Ordnung und Sicherheit zu schaffen. Wir zeigen drei Lösungen der Marken Hama, Durable und Tesa für die effiziente Befestigung von Kabeln am Arbeitsplatz.


Kabelboxen - Kompakte Basis


Kabelboxen dienen vor allem dem Zweck, Mehrfachsteckdosenleisten mitsamt aller eingesteckten Kabel in einem kompakten Objekt zu verstauen. Diese werden üblicherweise ungeschützt auf dem Boden platziert und bergen je nach Kabelsalat gerne gefährliches Stolperpotential. Auch kann die Unordnung mit zunehmenden Steckern optisch schnell einmal stören. Da zahlt sich ein kleines Investment in den schlichten Stauraum schnell einmal aus. 

Die Marken Durable und Hama stellen Kabelboxen her, die sich sowohl für 3-fach wie 6-fach Steckdosenleisten eignen. Sowohl die schwarze wie weisse Variante gliedert sich angenehm unauffällig in die übliche Büroumgebung ein.
Durable Kabelbox offen mit Mehrfachleiste
Mehrfachleiste ohne Schutz
Mehrfachleiste gut verpackt in Durable-Kabelbox
Kabelschlitze auf zwei Seiten helfen dem sicheren Verstauen und bieten Schutz vor Kindern, Haustieren sowie Staub und Dreck. Gummifüsse sorgen für einen rutschfesten Stand auf jeder Oberfläche. 

Kabelboxen von Durable sind in der Regel etwas kostspieliger als jene von Hama. Dafür bestehen sie aus feuerhemmendem Kunststoff und verfügen über eine runde Kabelöffnung auf der oberen Seite für Handyladekabel.


Kabel-Clip - Leitungen richtig verlegt


Kabel-Clip mit eingestecktem Kabel

Zwischen den beiden Kabelenden kann sich unter Umständen ein wahrer Hindernisparcours von Bürogegenständen, persönlichen Accessoires oder etwa Trinkgläsern ergeben. Schnell einmal windet sich ein Stromkabel durch jede spontane Lücke. Auch der Ladekabelstecker weiss ohne Zielgerät nicht immer, was er mit sich selbst anzufangen hat und dümpelt lose vom Tisch. 


Kabelclips schlagen die Brücke zwischen Stecker und Endgerät und sorgen für einen säuberlich linierten und gut befestigten Kabelverlauf. Solche Kabel-Clips lassen sich schnell und beliebig auf Oberflächen anbringen. Kabel werden in die Kunststoffvorrichtungen eingeklipst und können jederzeit wieder entfernt oder neu verlegt werden.

Kabel-Clip von Tesa