Evian - 15 Jahre frisches Mineralwasser aus Frankreich

Evian - 15 Jahre frisches Mineralwasser
von Philipp Steiner
Um seinen natürlichen Geschmack zu bilden, legt das Mineralwasser von Evian eine lange Reise durch das Gavot-Plateau zurück. Bereits 1879 wurde es von einem französischen Aristokraten als besonders leicht, angenehm und gut trinkbar beschrieben. Und soll über eine heilende Wirkung verfügen. Heute revitalisiert die Marke die tanzenden Babys ihrer Videokampagne.


Mineralarmes Trinkwasser aus den französischen Alpen bei Évians-les-Bains

Evian Geschichte und Facts


Das Gavot-Plateau bei Winter

Bilder: evian

Das Mineralwasser

Ursprung des natürlichen Mineralwassers von Evian ist das Gavot-Plateau in den französischen Alpen. Regen- und Schmelzwasser werden im jahrtausendealten Gebirge gesammelt und entspringt nach einer fünfzehnjährigen Reise der Quelle in Évian-les-Bains am Genfersee. 

Es besitzt einen der niedrigsten Mineralwerte (weniger als 500 mg pro Liter) auf dem Markt und wird für seinen neutralen Geschmack geschätzt. Der französische Graf Jean-Charles de Laizer beschrieb es bereits 1789 als "leicht, angenehm und gut trinkbar." Das macht es im Tandem mit mineralreichem Trinkwasser zu einem besonders beliebten Tafelgetränk. Aufgrund seiner Qualität rühmt es sich als Mineralwasser, das sich für Jung und Alt eignet. Evian - Das natürliche Mineralwasser mit ganz eigenem Geschmack.

Was vor über 200 Jahren mit einem in Europa hoch geschätzten Kurort begann, hat sich heute zu einer international geschätzten Erfolgsgeschichte von Trinkwasser in Flaschenform entwickelt.



Der Brunnen der Cachat-Quelle

Die Cachat-Quelle: Historischer Quellpunkt aus der Belle Époque

An einer Nierenkrankheit litt damals der Graf de Laizer, als er erstmals das Wasser im Garten seines Freundes Gabriel Cachat trank. Denn auf der Flucht vor der französischen Revolution verweilte er bei diesem für zwei Jahre. Bald bemerkte er gegenüber seinem Leibarzt, dass seine Beschwerden nachliessen. 

Die heilende Wirkung des Wassers machte in Europa seine Runde und ab 1798 wurden die örtlichen Quellen zum beliebten Kurort. 1806 öffnete das erste Thermalbad. Dessen Gäste konnten das heilende Wasser bald auch in Keramikflaschen mit nach Hause nehmen. Ein halbes Jahrhundert später wurde die Ortschaft auf Évian-les-Bains umgetauft. 

Analysen des Wassers führten zu wissenschaftlichen Publikationen, und 1878 wurde seine gesundheitliche Wirkung von der Französischen Akademie für Medizin (heute: Académie nationale de médicine) anerkannt. Die Ortschaft wurde zur beliebten Badedestination und sein Mineralwasser zur Erfolgsgeschichte.

Auch heute noch reisen Touristen aus aller Welt an den Genfersee, können an der öffentlichen Cachat-Quelle kostenlos Wasser kosten oder gleich die gesamte Ortschaft entdecken. Wer noch tiefer eintauchen möchte, kann sich einer Tour zu zwei oder vier Stunden anschliessen und bis zum Impluvium (Wasserbecken) auf dem Gavot-Plateau vorstossen.
Die Cachat-Quelle heute

Die Cachat-Quelle lädt heute noch Touristen und Einheimische zum Probieren an.

Die Cachat-Quelle zur Zeit der Belle Epoque

In seiner Blütezeit wurde die Quelle rege von Kurgästen aus allen Regionen besucht.



Die stillen Flaschen von Evian

Sie liegen angenehm in der Hand, sind sowohl leicht wie auch robust und erinnern im präsenten Relief an die alpine Herkunft. Gemeint sind natürlich die zeitgenössischen Evian Flaschen aus recyceltem PET (oder R-PET) mit grossem Wiedererkennungswert. Stilles Wasser in ausdrucksstarker Form.

Bereits 1826 konnten Gäste der Thermen in Évian-les-Bains sich ein flüssiges Andenken im dunklen Keramikkrug erwerben. 1908 wurde das Wasser erstmals in Glasflaschen abgefüllt und konnte in Apotheken erworben werden. Zwar wurde das Mineralwasser schon ab 1969 in PVC Plastikflaschen abgefüllt. Ein besonderer Quantensprung war laut Firmengeschichte jedoch die Einführung der ersten recycelbaren PET-Flasche im Jahre 1995.

Die Flaschen gehen mit der Zeit. So werden regelmässige Kooperationen mit Kunstschaffenden eingegangen und besonders begehrenswerte Limited Editions veröffentlicht. Darunter befanden sich etwa Grössen der Mode- und Kunstszene wie Christian Lacroix, Jean-Paul Gaultier, Paul Smith und Issey Miyake.
Flaschen von Evian durch die Zeit






Die Marke Evian

Ist Evian Mineralwasser aus dem legendären Jungbrunnen geschöpft? Mit dem preisgekrönten Werbespot "Evian Roller Babies" wirbt die Marke seit 2009 erfolgreich für eine revitalisierende Wirkung des Mineralwassers. 

Dieser Erfolg wird heute mit dem Slogan "Live young" unterstrichen. Auch wenn mir persönlich die kleinen CGI-Wesen nicht ganz geheuer sind, verbucht das Minerlwasser weiten Erfolg und erfreut sich besonders in Nordamerika und Japan grosser Beliebtheit. Das Trinkwasser aus den französischen Alpen wird heute in über 140 Ländern verkauft.


Das Unternehmen, das seit Beginn des 20. Jahrhunderts erfolgreich Wasserflaschen abfüllt, gehört dem Getränke- und Lebensmittelkonzern Danone mit Sitz in Frankfurt am Main.
 

Evian bemüht sich um seine Nachhaltigkeit. Mit 1'200 Mitarbeitenden beschäftigt das Unternehmen 15% der lokalen Bevölkerung. 35% deren sind über 50 Jahre alt. Auch hat es 1992 mit vielen lokalen Gemeinden die "Association for the Protection of Evian Mineral Water Impluvium (APIEME) gegründet, um das Wasser-Ökosystem der Reg sorgsam zu verwalten. Bis 2025 soll weiterhin eine Kreislaufwirtschaft von 100% erreicht werden, um Plastik vollständig aus der Umwelt fernzuhalten.

Evian Live Young mit Baby


Per Förderband zum durch die Zeit

Die erste Abfülleinrichtung von Evian Mineralwasser um 1900

1900 - Die erste Abfülleinrichtung von Evian Mineralwasser

Evian-Gare ist die erste moderne Abfüllfabrik in 1954

1954 - Evian-Gare ist die erste moderne Abfüllfabrik