Sechs empfohlene Bewerbungsmappen

Sechs empfohlene Bewerbungsmappen
von Philipp Steiner
Sie zählen zu den Klemmheftern, sind manchmal auch als Offertenmappen bezeichnet, und meist definitiv als Bewerbungsmappen bekannt. Denn ein handfestes Dossier kann im Bewerbungsprozess das gewisse Extra signalisieren. Eine kleine Auswahl aus dem Ofrex Produktsortiment.


Präsente Haptik für einen bleibenden Eindruck


Mein Favorit auf den ersten Blick. Bereits auf dem Papier hat dieser Klemmhefter von Biella einige Besonderheiten auf dem Kasten. Vor allem seine magnetische Klemmvorrichtung ist soweit ich weiss einzigartig. Besonders spannend, da diese magnetische Wirkung sowohl nach Innen wie auch Aussen funktioniert. Die Mappe lässt sich problemlos an magnetischen Oberflächen befestigen, wie auch mit ihresgleichen solide stapeln. Die beiden Metallleisten verleihen ihr auch ein angenehmes Eigengewicht.

Der Überzug aus PP Cylar® bietet dem Inhalt einen ersten Schutz vor Spritzer und Tropfer. Die innere Kartonhülle macht einen haptisch angenehmen Eindruck und ist in drei Farben (weiss, schwarz, rosa) erhältlich. Das Fassungvermögen liegt bei 25 Blatt (A4).

Mit dem Swiss Sourcing Days AWARD 2017 und Red Dot Award 2018 ist die Mappe auch zweimal für ihr Produktdesign ausgezeichnet worden. 





Weiter gehts mit einer bunten Variante. Aber keine Sorge, denn die Mappenfarbe muss nicht unbedingt im knalligen Gelb daherkommen. Die Kolma Easy Press Quick Serie ist in verschiedenen, zeitgemässen Pastellfarben von farblos bis blau erhältlich. Die Frontseite ist jeweils transparent und nur Rücken und die Rückendeckleiste sind aus dem bunten Kunststoff. 

Im ersten Griff ist der Klemmhefter bis auf die Farbe schlicht und unspektakulär. Funktion geht hier im Vergleich zum vorherigen Stück von Biella der Form vor. Überraschend positiv aufgefallen ist die dicke Rückendeckleiste, womit die Mappe sehr gut mit einer Hand gehalten werden kann. Daher vielleicht ein tolles Produkt für den Aussenbereich oder zum sorglosen blättern? Mit einem Fassungsvermögen von 20 Blatt (A4) befinden wir uns eher an der unteren Grenze.





Eine weitere Bewerbungsmappe auf der eher schlichten Seite. Farbig ist hier nur die Klemme, die in fünf verschiedenen Varianten erhältlich ist. Diese ist auch genügend dick um die Mappe beim blättern einhändig halten zu können. Allerdings nicht ganz so gut wie der Kolma Easy Press Quick von oben. Die Kunststofffolie ist dick genug um bedenkenlos den Postversand zu überstehen. Auffällig bei diesem Produkt ist, dass das Deckblatt etwas absteht, und damit das oberste Blatt etwas verschwommen wirkt. All in allem aber ein solider und günstiger Klemmhefter.





Kommen wir zu der eleganten Lösung von Biella. Diese Offertenmappe verfügt über ein Einlagefach innen mit einem Fassungsvermögen von 50 Blatt (A4), was sehr hoch ist. Diese können allerdings nicht wie bei Klemmhefter befestigt werden und liegen lose. Weiterhin sehr angenehm sind die beiden Steckplätze für Visitenkarten in horizontaler und vertikaler Ausrichtung. Die dargestellte Variante verfügt überdies über ein transparente Sichttasche auf dem Deckel für ein personalisiertes Cover. Falls dies nicht gewünscht ist, sind auch Varianten mit schlichtem Kunststoffdeckblatt erhältlich.

Die Mappe besteht aus mattlaminierten Karton (240g/m2) und liegt besonders fein und hochwertig in der Hand. Dieser ist leicht biegbar und schützt den Inhalt. Es passt laut Hersteller problemlos in ein C4 Couvert und kann damit gut verschickt werden. Ich empfehle trotzdem eine zusätzliche Kartoneinlage beizulegen. All in allem eine sehr stilvolle Bewerbungsmappe.