TOP 5 PROFI-LAMINIERGERÄTE

Titelbild Worauf man beim Kauf einer 3.6 Volt Batterie achten sollte
von Philipp Steiner
Hier findest du unsere Top 5 Empfehlungen von Laminiergeräten für den leistungsstarken Einsatz. Als Faustregel gilt: Wir empfehlen die Marke GBC für Zuverlässigkeit, GOP für Leistungsfähigkeit und Leitz für Einfachheit. Zudem zeigen wir, weshalb mit dem GBC Foton 30 eine kleine Weltneuheit auf dem Markt kommt.


Top 5 Laminiergeräte fürs Profi-Umfeld

Bei der Wahl vom richtigen Laminiergerät kann man sich schnell in den technischen Details verirren. Gut haben wir bei der Ofrex AG ausgebildete Fachkräfte und kennen uns im Laminierdschungel aus. Wir haben für Dich unsere Top 5 Laminiergeräte aufgelistet und gehen jeweils kurz auf die Empfehlung ein. Dabei haben wir uns auf Geräte beschränkt, die auch grosse Verarbeitungsmengen sauber bewältigen können. 


Besonders wichtig für die Auswahl waren für uns die mögliche Folienstärke, die Laminierzeit, die Aufwärmzeit, die Bedienung sowie die Extras (wie Auffangschale, einstellbare Anschläge). Dazu kommt die persönliche Einschätzung unseres Innendienstes, die auf eine langjährige Erfahrung und eine Fachausbildung zurückgreifen können. (Vielen Dank Corine und Daniela!)


Generell empfehlen wir A3 Laminiergeräte, denn kleinere Formate können problemlos auf einer grösseren Arbeitsfläche verarbeitet werden. Andersrum funktioniert das dann leider nicht. 



GBC Foton 30

Link zum GBC Foton 30 im Ofrex Onlineshop      





Der GBC Foton 30 ist eine Weltneuheit unter den Laminiergeräten, denn es ist das erste Gerät, welches bis zu 30 Blätter automatisch laminieren und zuschneiden kann. Es verfügt über einen Einzug mit automatischer Papierausrichtung und kann Papier bis zu 250 g/m2 verarbeiten. Die Laminierfolie wird in einer Kassette ins Gerät eingefügt und deckt mit 75-125 Micron die gängigsten Foliendicken ab. Die Aufwärmzeit des Rollen-Laminator entspricht mit 60 Sekunden dem Standard und die Bedienung ist dank einfach gehaltenem Bedienfeld intuitiv und schnell verständlich.  Preislich liegt das Gerät leicht über dem Durchschnitt, was durch die erstmalige, vollautomatische Funktion wieder gerechtfertigt wird. Einziger Nachteil vom GBC Foton 30  ist, dass noch kein Papierformat von A3 unterstützt wird. 

Will man grössere Papiermengen sauber und professionell laminieren, ist das Gerät ein absolutes Must-have. Vor allem dank der Zeitersparnis hat es in unseren Augen den ersten Platz verdient.


Der GBC Foton 30 ist ab September 2019 im Handel erhältlich.



GBC 5100L A3

Link zum GBC Fusion 5100L A3 im Ofrex Onlineshop      




Unsere bewährte Empfehlung bei professionellen Laminiergeräten. Die Laminierzeit beträgt bei A4 und 2x75 Micron etwa 15 Sekunden pro Blatt und ist somit eines der schnellsten auf dem Markt. Es verfügt über eine automatische Folienstärkeerkennung, einer LED und audio-visuellen Anzeige sowie einstellbaren Anschlägen zur Papiereingabe. 60 Sekunden Aufwärmzeit entspricht dem Standard und das Gerät stellt nach 30 Minuten automatisch ab, um Strom zu sparen. Unterstützt werden Papierformate bis zu A3 und es kann eine maximale Folienstärke von je 250 Micron verarbeiten. 


Nur deshalb knapp hinter dem GBC Foton 30, weil hier die Blätter einzeln noch von Hand eingeführt werden müssen. Der Unterschied macht sich bei einer grossen Produktionsmenge spürbar. 






Der Photonex ist das Schwergewicht unter den Laminiergeräten und gehört in die Copy-Shop Umgebung, wo täglich grosse Mengen produziert werden. Vom technischen Aspekt her ein Spitzengerät, das insbesondere dank seiner Konfigurationsmöglichkeiten punktet. Experten des Laminierens können problemlos Geschwindigkeit, Temperatur und vieles mehr selbst bestimmen, was bei Vergleichsgeräten oft kaum mehr möglich ist. Kann mit einer Arbeitsbreite von 325 mm bis zu A3 verarbeiten und kann selbst 250 Micron Folien verarbeiten. Da kann man über das Fehlen einer automatischen Ausschaltfunktion doch hinwegsehen. 


Preislich liegt der GOP Photonex 325Sync im oberen Segment und ist für Unternehmen und Organisationen gedacht, die ein leistungsstarkes Profi-Gerät suchen.



GBC 3100L A3

Link zum GBC 3100L A3 im Ofrex Onlineshop      




Die goldene Mitte der Laminiergeräte. Denn es kann alles beinahe so gut wie das Vergleichsmodell GBC 5100L A3. Mit Betonung auf beinahe. 60 Sekunden Aufwärmzeit, automatisches Abschalten, eine LED und audio-visuelle Anzeige sowie Auffangschale und einstellbare Einschläge. Die Laminierzeit beträgt 20 Sekunden pro Blatt (bei A4, 2x75 Micron). Es kann eine Folienstärke von bis zu 175 Micron verarbeiten und ist deshalb nicht ganz so leistungsstark wie der grosse Bruder. Die gängigsten Formate sind dabei aber immer noch überdurchschnittlich gut abdeckt. Auch fehlt hier die automatische Folienstärkenerkennung. Das schlägt sich dafür im erschwinglichen Preis nieder. 


Verglichen mit Alternativen auf dem Markt ist der GBC 3100L A3 immer noch sehr leistungsstark. Eine Empfehlung für Einsteiger, die ein Auge aufs Budget werfen möchten.






Ein Lob auf die Einfachheit. Papier mitsamt Laminierfolie ansetzen, Knopf drücken und zusehen. Die Leitz iLam-Serie ist absichtlich einfach gestaltet und tauscht Konfigurationsmöglichkeit mit Bedienungsfreundlichkeit aus. Dank den 6 eingebauten Rollen gehört das Gerät zu den schnellsten auf dem Markt und kann eine Foliendicke von bis zu 250 Micron verarbeiten. Die Aufwärmzeit ist auch hier mit 60 Sekunden Standard und eine Auffangschale hilft bei der Verarbeitung. Eine automatische Abschaltfunktion hilft wieder der Energieeffizienz. 


Auch wenn das Gerät preislich eine kleine Investition darstellt, ist es auch das leistungsfähigste der iLam-Serie. Unsere Empfehlung für Unternehmen mit Bedarf für Verständlichkeit.



Leistungsstarke Laminiergeräte 

Unsere Auswahl für den professionellen Einsatz





Welche Marke für welchen Einsatz?

Hier eine kleine Markenübersicht der wichtigsten Hersteller. Für den professionellen Einsatz bei Unternehmen, Organisationen oder Schulen empfehlen wir die Marken GBC, Leitz und GOP. Laminiergeräte dieser Marken können schnell etwas kosten, überzeugen aber durch Qualität und Leistung. 


Für den Hobbybereich reichen dann allemal günstigere Modelle aus. Solche Geräte unterscheiden sich unter anderem in der Laminiergeschwindigkeit, Aufwärmzeit und möglichen Foliendicke (manchmal nur 75 Micro) von den professionellen Alternativen. Marken wie Fellowes, Q-Connect, Rexel, Renz oder Xyron bewegen sich eher in diesem Bereich.  

GBC

Link auf Leitz (Homepage)

Leitz

GOP

Link auf Fellowes (Homepage)

Fellowes

Link auf Q-Connect (Homepage, Englisch)

Q-Connect

Link auf Rexel-Europe (Homepage)

Rexel

Link auf Xyron Homepage

Xyron

Link auf Renz (Homepage)

Renz




Wissenswertes

Kaltlaminieren

Hierbei wird allein mit einem Klebstoff gearbeitet, der sich auf der Folientasche befindet. Kaltlamination ist einfach und kann auch von Hand vorgenommen werden. Es wird kein Laminiergerät benötigt. 


Heisslaminieren

Der feste Klebstoff der Folientasche verschmilzt mit dem Dokument. Die Folie wird mittels einem Gerät zwischen heissen Rollen oder Heizplatten bei 60-80°C thermisch verbunden. Weniger resistent.


Selbstklebende Laminierung

Eine Ergänzung, bei der die Fläche einer Aussenseite mit einem Klebstoff versehen ist. Nach der Laminierung wird die Schutzfolie abgezogen und das Dokument einseitig auf eine glatte Oberfläche geklebt. 


Rollen-Laminator

Die meisten Laminiergeräte enthalten 2 bis 6 Rollen aus Silikon oder ähnlichem Material. Je mehr Rollen desto schneller die Laminiergeschwindigkeit. Das Rollensystem garantiert eine gleichmässige Erhitzung des Klebstoffes.


Platten-Laminator

Nur noch vereinzelt zu finden und oft mit Rollen kombiniert. Im Laminierprozess werden die Folien zwischen zwei Platten gepresst und erhitzt. 



Zubehör und Hilfsmittel

Damit das Laminieren leichter fällt. Hier bestellen:





Fragen und Antworten (FAQ)

1. In welcher Richtung ist die Laminierfolie anzusetzen?
Immer mit verschlossener Kante zuerst in das Gerät einfügen.

2. Was ist ein Carrier?
Hierbei handelt es sich um einen Transportumschlag / Schutzbeutel um das Objekt zu stabilisieren und das Gerät zu schonen.


3. Wann wird ein Carrier benötigt?
Bei A4/3 Grössen gar nicht. Bei kleineren Formaten wie Visitenkarten in einem A4/3 Laminiergerät jedoch empfehlenswert. Auch bei Bastelsachen mit Leim oder Glitzer bietet dieser Zubehör Schutz für die Rollen.

4. Welche Geschwindigkeit bei welcher Foliendicke (falls noch manuell einstellbar)?
Als Faustregel gilt hier: Je dicker die Folie, desto langsamer der Vorgang. Schliesslich wird bei der grösseren Masse mehr Energie zur Verarbeitung benötigt.


5. Wie sieht’s mit Wasser aus?
Laminiertes Papier ist wasserabweisend, jedoch nicht wasserfest. Damit ist laminiertes Papier abwaschbar.

6. Kann ich Laminierfolien zuschneiden?
Ja. Jedoch erst nach abgeschlossener Laminierung. 

Grund ist, dass die Folien in Kontakt miteinander zugeschweisst werden. Deshalb ist auch ein 4-5mm dicker Rand nötig. Wird direkt durch das Papier geschnitten kann Wasser hineingelangen und die Laminierung lösen. 

Auch wird der Leimstoff während der Laminierung an den Rande gedrängt. Ist ein Rand vorhanden gelangt weniger Leimstoff ins Gerät und dieses muss seltener gereinigt werden.


7. Wann treten Blasen oder eine milchige Laminierfolie auf?
Dies geschieht bei zu hoher Temperatur beim Laminieren.

8. Wie kann ich die Gerätelebensdauer erhöhen?
Nach abgeschlossenem Laminieren die Temperatur auf 0°C stellen. Danach das Gerät noch laufen lassen und erst nach einigen Minuten abstellen. Das graduelle Abschalten schont die Silikonrollen im Gerät.


9. Wie reinige ich das Laminiergerät? (Reinigungskarton)
Der Reinigungskarton hilft bei der Entfernung von Kleberückständen oder anderen Verunreinigungen der Rolle.

11. Welche Foliendicke soll ich verwenden?
Als Faustregel gilt: Wird’s aufgehängt, dann 75/80 Micron. Wird’s in die Hand genommen, dann 125 Micron.


Erhältlich sind Foliendicken von 75, 80, 100, 125, 150, 175, 200, 250 und sehr selten 250+ Micron. 


12. Darf ich ein laminiertes Papier erneut durch die Maschine schieben?
Nein.


13. Wie weiss ich, ob mein Laminiergerät bereit zur Verwendung ist?
Moderne Geräte besitzen meistens über Licht- oder Signalton und geben ein Zeichen, sobald sie aufgewärmt sind.


14. Wie kann ich einen Stau im Gerät verhindern?
Staus kommen in modernen Maschinen kaum mehr vor, da sie über eine Warn- und Rücklauffunktion verfügen. Falls bei Deinem Gerät doch ein Stau auftritt, empfehlen wir Dir mit uns Kontakt aufzunehmen unter info@ofrex.ch oder +41 (0)44 809 65 00.




Nicht dabei was Sie gesucht haben?

Fragen Sie uns.