WORAUF MAN BEIM KAUF EINER 3.6V BATTERIE ACHTEN SOLLTE

Titelbild Worauf man beim Kauf einer 3.6 Volt Batterie achten sollte


von Philipp Steiner
Batterien mit einer elektrischen Spannung von 3.6 Volt finden üblicherweise bei spezialisierten Geräten Anwendung und sind in der Regel ein Nischenprodukt. In diesem Ratgeber findest Du praktisches Hintergrundwissen, eine Anleitung zu Lagerung, Notfall und Entsorgung, sowie ein überschaubares Produktbeispiel.


Worauf kommt es beim Kauf von Lithium-Batterien an?

Lithium Batterien (nicht zu verwechseln mit wiederaufladbaren Lithium-Ionen Akkus) sind bei Anwendungen mit grossem Stromverbrauch (z.B. Foto Blitzlicht) eine gute Wahl. Diese Batterien kommen vor allem dort zum Einsatz, wo es auf eine sichere und ergiebige Stromversorgung ankommt. Nebst der zuverlässigen Energiequelle sind sie auch gut für eine mehrjährige Lagerung geeignet und sind in einer breiten Temperaturspanne einsetzbar.


Einsatzbereich der Lithium-Thionylchlorid Batterien (3.6 Volt Spannung)

  • Brandschutzmelder
  • Industrie und Messgeräte
  • Alarm
  • Polizei


Produktbeispiel: SAFT Lithium Batterien

Im Verlaufe des Artikels beziehen wir uns gelegentlich auf die SAFT Lithium Batterien und versuchen so Themen wie Selbstentladung oder Lagerbedingungen genauer zu erklären. Die exakten und sauber illustrierten Produktinformationen vom Hersteller halfen uns bei der Recherche zum Thema. Diese findest du hier als Download. Natürlich ist die Serie (SAFT LS14250, LS14500, LS26500, LS33600) auch in unserem Online-Sortiment erhältlich.

Die "Lithium-Thionylchlorid Batterien" um exakt zu sein, bieten eine hohe Betriebsspannung, zuverlässige Energie, sind beständig gegen feuchte Umgebung, nicht brennbar und langlebig: für eine fünf bis zwanzig Jahre lange Nutzung. Bevorzugte Anwendung im Spital-, Industrie-, Fachhandel, und Sicherheitsbereich für Geräte wie Back-Up Systeme, Echtzeituhren, Messgeräte, Notfallsender, Alarm- und Sicherheitseinrichtungen.
Einsatzbereiche der SAFT 3.6 Volt Lithium Batterien
Quelle: Produktbeschrieb der SAFT Lithium LS und LHS Batterie


Kontext: Entwicklung der Batterie

Die Entwicklung der ersten funktionierenden galvanischen Zelle (ergo Batterie) geht auf das Jahr 1800 zurück und hat entfernt mit einem zuckenden Froschbein zu tun. In diesem informativen TED-Ed Video erklärt uns Adam Jacobson die Geschichte und Funktionsweise der modernen Batterie. 




SAFT 3.6 V Batterien

Zuverlässig bei hohem Stromverbrauch. Hier bestellen



Richtiger Umgang mit Lithium-Batterien

Richtiger Umgang mit Lithium Batterien

Da Lithium ein hochreaktives Metall ist, kann es bei Kontakt mit Luft oder Wasser zu heftigen Reaktionen bis hin zu Bränden führen. Dies kann auch als Folge eines Kurzschlusses eintreten, wenn zum Beispiel Plus- und Minus-Pol über elektrische Leiter miteinander in Kontakt treten. 


Zu beachten:

  • Batterien keiner grossen Hitze oder Wasser aussetzen. 
  • Die Batteriehülle nicht öffnen.
  • Die Pole von lithiumhaltigen Batterien bei längerer Lagerung oder Rückgabe mit Klebestreifen abdichten.
  • Ansonsten verschlossen in Originalverpackung aufbewahren. 
  • Batterien nicht verformen (beispielsweise durch hohen Druck bei der Lagerung).

Produktbeispiel 
Lagerbedingungen der SAFT Lithium-Batterie laut Hersteller
Max- +30°C, trocken und belüftet. 



Eure Fragen - Wichtige Antworten

Wo kann ich Geräte-Altbatterien und -Altakkus richtig entsorgen?
Diese lassen sich kostenlos bei einer Verkaufsstelle retournieren, denn diese sind gesetzlich zur Rücknahme verpflichtet. Zudem haben viele Gemeinden Entsorgungsbehälter aufgestellt oder führen mobile Sammelstellen zur Entsorgung von schädlichen Materialien.


Was mache ich, wenn ich beim Aufräumen eine ausgelaufene Batterie finde?
Ausgelaufene Batterien möglichst nicht mit der blossen Hand anfassen. Falls Du doch mit den ausgelaufenen Komponenten in Kontakt gekommen bist, solltest Du die Hände gründlich waschen. Wische die Reste des Elektrolyten feucht auf. Wasche die Kleidung, die mit dem Elektrolyten in Kontakt gekommen ist. Danach kannst Du die Gegenstände wieder gefahrlos benutzen. 

  • Ausgelaufene Batterie auf keinen Fall mit blossen Händen anfassen.
  • Gründlich die Hände waschen, wenn die ausgelaufene Komponenten mit der Haut in Kontakt getreten ist.
  • Reste der Elektrolyten feucht aufwischen. Kleidung waschen, die damit in Kontakt getreten ist. 


Was muss ich speziell beim Umgang mit ausgedienten Lithium-Batterien beachten?
Lithiumhaltige Batterien (und Akkus) keiner grossen Hitze oder Wasser aussetzen. Die Batterien nicht öffnen. Klebe die Pole von lithiumhaltigen Altbatterien - bevor diese in eine Sammelbox geworfen werden - mit Klebeband ab, um einen Kurzschluss zu vermeiden.


Gibt es Geräte, die mit einer Batterie effizienter als mit einem Akku betrieben werden?
Bei Geräten mit niedrigem Entladestrom (z.B. Wanduhr), kann die Batterie die bessere Wahl sein. Die Ladefrequenz des Akkus wäre hier so selten, dass sich erst nach längerer Zeit ein Nutzen einstellt.

Akkugetriebene Geräte die selten benutzt werden, verlieren durch die Selbstentladung auch Energie, die nur durch sehr häufiges, jedoch ineffizientes Aufladen vermieden werden kann. Tipp: Akkus mit geringer Selbstentladung (LSD - low self discharge) sind eine sehr gute Alternative.


Was bedeutet das Haltbarkeitsdatum auf der Batterieverpackung?
Dies ist das Garantiedatum für die angegebene Spannung. Nach Ablauf des Datums kann die Batterie unter Umständen trotzdem noch nutzbar sein.



Wann darf ich eine Batterie auf keinen Fall mehr verwenden?
Ist die Batterie aussen beschädigt, verformt oder ausgelaufen, solltest Du sie nicht mehr verwenden. Am besten gut geschützt schnellstmöglich der Batteriesammlung abgeben.



Kann ich eine Batterie in einem anderen Gerät weiter benutzen, wenn sie in dem ursprünglichen Gerät versagt?
Ja. Unter Umständen verfügt die Batterie über genügend Restkapazität, um in einer energiesparsamen Anwendung ihr Leben weiterzuführen (z.B. einer Wanduhr).



Nützliche Quellen

Falls Du nun noch tiefer ins Thema eintauchen möchtest hat das Bundesamt für Umwelt BAFU eine offizielle Seite  zur Batterie-Entsorgung eingerichtet. Auch lohnt sich ein Blick auf den Webauftritt von INOBAT mit dem berüchtigten Battery Man.

Allem voran kann ich den Ratgeber Batterien und Akkus vom deutschen Umweltbundesamt empfehlen. Dieser ist einfach zu lesen und bietet einen professionell recherchierten Überblick der unabhängig vom Fachwissen sehr verständlich ist.


Nützliche Quellen zum Thema Batterien


Weitere Batterien im Online-Shop

Von Micro AAA bis zu E-Block 9V. Hier bestellen 



Wissenswertes rund um die Batterie

Das technische Sammelsurium haben wir uns extra für den Schluss aufgespart, damit Dir beim Durchlesen nicht zu schnell der Akku ausgeht. Ausser natürlich Du kommst vom Fach und erzählst die Geschichte der Batterie aus dem TedEd Video bereits auswendig im Schlaf vor Dich her.

Aufgelistet findest Du hier eine praktische Übersicht zu gängigen technischen Begriffen die beim Batteriekauf auftauchen können. 


Batteriekapazität = Entnehmbare Ladung in mAh (Milli-Ampere-Stunden). Abhängig von Entladestrom, Temperatur, chemischen System (z.B. Li-SOCl2) und Batteriegrösse (z.B. AA)

Leistung = Die elektrische Energie, die pro Zeiteinheit entnommen werden kann. In der Regel in Watt (W) angegeben

Energieinhalt = Energie pro Masse oder Volumen (J/kg oder J/m3)

Selbstentladung = Tritt grundsätzlich bei allen Batterien und Akkus auf. Abhängig von Batterietyp und Temperatur. Kann zwischen 1 und 100% der ursprünglichen Kapazität pro Jahr liegen



 Produktbeispiel

Lithium Batterie von SAFT: 
Laut Hersteller weniger als 1%  Selbstentladung pro Jahr bei Lagerung unter +20°C.



Grössenbezeichnung gängiger Batterietypen

Grössenbezeichnung Batterien: 9-Volt-Block, Mono D, Baby C, Mignon AA, Micro AAA, Lady N


IEC = International Electronical Commission, Normungsorganisation für Elektrotechnik und Elektronik  mit Sitz in Genf

Batterie = Oberbegriff für div. elektrochemische Energiespeichersysteme (galvanische Zellen)
Primärbatterie = Einmalige Benutzung
Sekundärbatterie (Akkumulator, kurz Akku) = wiederaufladbar (500-1500 Aufladungszyklen, je nach Typ)
Gerätebatterien = Gekapselt (geschlossen) können in der Hand gehalten werden. Für übliche Zwecke im privaten Haushalt vorgesehen
Industriebatterie = Für industrielle oder gewerbliche Zwecke vorgesehen (z.B. Not-/Reservestromversorgung von Spitälern)
Fahrzeugbatterie = Für Anlasser, Beleuchtung und Zündung von Fahrzeugen

 

Nicht dabei was Sie gesucht haben?

Fragen Sie uns.